Grafik: Flieger Grafik: Start up your idea

Sie sind hier: Aktuelles  » Details

5-Euro-Business als Beispiel guter Praxis aus Deutschland des Europäischen Unternehmensförderpreises 2016

Das Projekt 5-Euro-Business ist aufgenommen worden in Der Europäische Unternehmensförderpreis – Beispiele guter Praxis aus Deutschland 2016.

Europäischer Unternehmensförderpreis 2016 - Beispiele guter Praxis aus Deutschland

Der Europäische Unternehmensförderpreis (European Enterprise Promotion Awards, kurz: EEPA) der Europäischen Kommission prämiert herausragende Leistungen von Behörden und öffentlich-privaten Partnerschaften zur Förderung von Unternehmergeist und Unternehmertum in Europa. 

Um Aufnahme in Der Europäische Unternehmensförderpreis – Beispiele guter Praxis aus Deutschland 2016 bewerben können sich lokale, regionale und nationale Behörden und Institutionen, die mit neuartigen Maßnahmen nachweisbar zur Entwicklung eines unternehmerischen Umfeldes, zur Stärkung unternehmerischer Initiative und zu verantwortlichem Handeln bei Unternehmen und Verwaltungen beitragen. 

Die Wettbewerbskategorien orientieren sich am europäischen Small Business Act. Im einzelnen sind dies: Förderung des Unternehmergeistes; Investitionen in Unternehmenskompetenzen; Verbesserung der Geschäftsumgebung; Förderung der Internationalisierung der Wirtschaftstätigkeit; Förderung der Entwicklung von grünen Märkten und von Ressourceneffizienz; Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum.

Das 5-Euro-Business hat sich wie etwa 60 Prozent aller eingegangenen Bewerbungen um Aufnahme als Best-Practice-Beispiel in der ersten Kategorie Förderung des Unternehmergeistes beworben und bekam durch die fachkundige Jury einen Platz unter den zehn Beispielen guter Praxis in Deutschland 2016 zugesprochen. Die Zusammensetzung der Jury ebenso wie weitere Informationen zum Europäischen Unternehmensförderpreis finden sich auf der Webseite und der Broschüre zum Unternehmensförderpreis 2016.

Wirtschaft im Dialog

Der Bereich "Wirtschaft im Dialog" steht in besonderer Weise für das gesellschaftspolitische Engagement des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. Dieses wurde 1969 von bayerischen Unternehmen und Wirtschaftsverbänden gegründet. Schwerpunkte des Engagements liegen in der Förderung des Netzwerkes SCHULEWIRTSCHAFT, der ökonomischen Bildung, des naturwissenschaftlichen und technischen Interesses sowie der Lehrerfortbildung in der SCHULEWIRTSCHAFT Akademie.