Grafik: Flieger Grafik: Start up your idea

Sie sind hier: Aktuelles  » Details

Vielversprechenden Junggründern bietet die 5-Euro-Business Gründerwerkstatt Tools und Know How für den unternehmerischen Erfolg!

Dass sie mit nur 5 Euro Startkapital die eigene Idee innerhalb von acht Wochen erfolgreich am Markt platzieren können: Die Teilnehmer der Gründerwerkstatt haben dies bereits bewiesen. In der Gründerwerkstatt hatten die Jungunternehmer jetzt Gelegenheit, ihre Geschäftsmodelle zu verfeinern und sich mit Experten über das Thema Entrepreneurship auszutauschen.

Vom 3.-5. März 2017 fand in Bayreuth das Vertiefungswochenende zum Thema Unternehmensgründung statt. Das Angebot richtet sich an Alumni des Projekts „5-Euro-Business“. Es beinhaltet ein breites Praxis- und Coaching-Angebot. Insgesamt 14 Experten, Gründer und Gründerberater lieferten Beiträge zu den Themen Finanzierungsmöglichkeiten, Gründungsrecht, Business Modell Planung, Marketing, Kommunikation und Präsentation und standen den jungen Gründern für Fragen und Feedback zur Verfügung.

Träger des Projekts ist das Bildungswerk der bayerischen Wirtschaft e. V. Das Betriebswirtschaftliche Forschungszentrum für Fragen der Mittelständischen Wirtschaft in Bayreuth, welches jedes Semester auch das 5-Euro-Business betreut, fungierte als lokaler Ausrichter der Gründerwerkstatt und kümmerte sich um die Organisation vor Ort. Hauptsponsoren sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm. „Unternehmerische Eigeninitiative ist wichtig. Mit dem Projekt geben wir jungen Menschen die Möglichkeit, die Selbständigkeit als Berufsperspektive zu testen und gleichzeitig wichtige unternehmerische Kompetenzen zu erlernen. Daher engagieren wir uns gerne für das ‚5-Euro-Business‘ und wünschen den Teilnehmern der Gründerwerkstatt weiterhin viel Erfolg mit ihren Geschäftsideen“, erklärte bayme vbm Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt anlässlich der Projektveranstaltung in Bayreuth.

Die rund 20 Teilnehmenden schätzten, neben der ungezwungenen und produktiven Arbeitsatmosphäre, das direkte und ehrliche Feedback zu ihren Ideen, den vielfältigen fachlichen Input und die Möglichkeit, von den Erfahrungen anderer zu profitieren und dadurch auf mögliche Hürden und Stolpersteine frühzeitig vorbereitet zu sein.

Wirtschaft im Dialog

Der Bereich "Wirtschaft im Dialog" steht in besonderer Weise für das gesellschaftspolitische Engagement des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. Dieses wurde 1969 von bayerischen Unternehmen und Wirtschaftsverbänden gegründet. Schwerpunkte des Engagements liegen in der Förderung des Netzwerkes SCHULEWIRTSCHAFT, der ökonomischen Bildung, des naturwissenschaftlichen und technischen Interesses sowie der Lehrerfortbildung in der SCHULEWIRTSCHAFT Akademie.