Grafik: Flieger Grafik: Start up your idea

Sie sind hier: Aktuelles  » Standorte » Bayreuth

Hochschulstandort Bayreuth

Für Ihre Fragen steht Ihnen Ihr/ e Ansprechpartner*in vor Ort gerne zur Verfügung.

Betriebswirtschaftliches Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e. V. an der Universität Bayreuth (BF/M)

Ansprechpartner:
BF/M-Bayreuth, Christian Teringl und Jörgen Eimecke

bayreuth@5-euro-business.de

Tel.: 0921 530397-22  

Anmeldung über eLearning (Studium generale)

 

 Logo des BFM-BAYREUTH   

 Logo Universität Bayreuth

 

 

Geschäftsideen aus dem Wintersemester 2021/22

A.M.L. - Ride & Connect

Idee: Fahrradtouren-Booklet für die Arbeitgeber in der Region Bayreuth. Booklet soll Touren enthalten, welche im Betrieb mit Kollegen abgefahren werden können. Das Booklet bietet die Informationen über Sehenswürdigkeiten, welche auf der Route liegen.
Wirtschaftspate: Manuel Wolz, Personet e.V.

diGIRLab

Idee: diGIRLab ist ein digitales Lernlab für Schülerinnen. Genauer ist dies eine virtuelle Lernplattform, auf der sie Workshops von Fachexpertinnen zu IT-Themen belegen können. Ziel ist es, gamifiziert das Interesse an IT bei jungen Schülerinnen zu wecken und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.
Wirtschaftspate: Jonas Szalanczi, NeuroForge GmbH & Co. KG

FindYourFit

Idee: Eine App mit der Sportplätze und -einrichtungen auf nationaler Ebene gegen Gebühr gebucht werden können → deutschlandweit die besten Sportplätze finden. Sportausrüstung kann von anderen Nutzer*innen über die App ausgeliehen werden. Sportpartner*innen finden fürs Training, die auf deinem Level sind.
Wirtschaftspate: Rolf Brilla, ProComp GmbH

Fit through life

Idee: Ein Kartenspiel, welches für die ganze Familie konzipiert ist. Auf den Karten finden sich Sportübungen, welche von den Familienmitgliedern während des Spiels ausgeübt werden. Dabei soll es verschiedene Varianten (z.B. Quartett) geben.
Wirtschaftspatin: Ina Medick, IF Digital

ICEBREAKER

Idee: Wir möchten ein Gesellschaftsspiel zum Eisbrechen und besseren Kennenlernen auf den Markt bringen. Die Besonderheit des Kartenspiels ist, dass es aus verschiedenen Minispielen besteht und trotz dieser Vielfalt immer überall mithinnehmbar ist.
Wirtschaftspate: Ingo Knoll, Aktivsenioren e.V.

PoolPong

Idee: Praktische Ausschankhilfe für alkoholfreie Geschicklichkeits-Partyspiele, in denen sich Sportler duellieren können. Wesentliche Bestandteile der Unternehmung sind nachhaltige Produktion und monetäre Unterstützung von Suchtpräventionsprogrammen. Vertriebsfokus ist B2B sowie B2C.
Wirtschaftspate: Maximilian Bloß, LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG

Reisebegleiter

Idee: Ein faltbarer, mobiler Kleiderbügel für den Outdoorbedarf (Hüttenwandern, Pilgern) und Designinteressierte. Der Kleiderbügel dient dem Trocknen der Kleidung an jedem möglichen Ort für eine wieder trockene Kleidung am nächsten Tag.
Wirtschaftspate: Jörg Lichtenegger, GMK Medien. Marken. Kommunikation.

Snuff Ruff 

Idee: Wir entwickeln einen Hundesuchartikel. Besitzer:in und Hund erlernen gemeinsam mithilfe einer Anleitung das kontrollierte Suchen nach einem Geruchsgegenstand.
Wirtschaftspate: Dr. Dirk Haid, Handwerkskammer Oberfranken

WeDo

Idee: Mit WeDo möchten wir jungen Erwachsenen in Deutschland eine Plattform bieten, auf der von Sachkundigen geprüftes Finanzwissen aufbereitet und ein Zugang zu Finanzexperten, die eine qualitativ hochwertige Beratung anbieten, ermöglicht.
Wirtschaftspate: Daniel Brinkmann, PRinguin Digitalagentur

The LearninGame

Idee: Wir erstellen moderne und interaktive Schulungen für Unternehmen mit geringem Budget. Kurzfristig bezieht sich unser Angebot als Ergänzung der im jeweiligen Unternehmen bestehenden Programme, langfristig arbeiten wir an einer eigenen externen Website. 
Wirtschaftspate: Markus Spona, TMT GmbH & Co. KG

 

Wirtschaft im Dialog

Der Bereich "Wirtschaft im Dialog" steht in besonderer Weise für das gesellschaftspolitische Engagement des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. Dieses wurde 1969 von bayerischen Unternehmen und Wirtschaftsverbänden gegründet. Schwerpunkte des Engagements liegen in der Förderung des Netzwerkes SCHULEWIRTSCHAFT, der ökonomischen Bildung, des naturwissenschaftlichen und technischen Interesses sowie der Lehrerfortbildung in der SCHULEWIRTSCHAFT Akademie.